de fr it

Basel ‚Äď Demokratische Transformation: St√§dte k√∂nnen die Transformation ihres Ern√§hrungssystems vorantreiben

  • Kurzbeschrieb

    Städte und urbane Regionen sind Hotspots in der Transformation des Ernährungssystems. Warum ist das so? Und wie können die Menschen das Ernährungssystem ihrer Stadt/Region demokratisch und zukunftsfähig mitgestalten? Welche Voraussetzungen braucht es dazu?
  • Sprache

    DE
  • Datum

    15.10.
  • Zeit

    13:00-17:00
  • Ort

    Alte Markthalle, Steinentorberg 20, 4051 Basel
  • Organisator*in

    Weltern√§hrungstage (agrarinfo.ch, Ern√§hrungsforum Z√ľrich, CDE Bern, Ern√§hrungsforum Basel)

Am 16. Oktober, dem Jahrestag der Gr√ľndung der UNO-Ern√§hrungs- und Landwirtschaftsorganisation (FAO), werden jeweils weltweit in Veranstaltungen auf den herrschenden Hunger, die Ern√§hrungsunsicherheit und -ungleichheit aufmerksam gemacht. Als UNO-Organisationen setzt sich die FAO zum Erreichen der 17 UN-Zielen f√ľr nachhaltige Entwicklung ein und fordert dazu vier Verbesserungen: Bessere Produktion, Bessere Ern√§hrung, Bessere Umwelt und Besseres Leben. Wobei diese "4 B" erreicht werden sollen, ohne dass dabei jemand zur√ľckgelassen wird. "Leave no one behind" ist denn auch das Motto f√ľr den Weltern√§hrungstag 2022. Wie soll das gehen? Welche Rolle kann Agrar√∂kologie dabei spielen?

√úber die H√§lfte der Menschen weltweit wohnt in Ballungszentren, bis 2050 soll sich der Anteil auf zwei Drittel erh√∂hen: zwei von drei Personen werden in (Mega)Cities wohnen. Und niemand soll zur√ľckgelassen werden. Die St√§dte m√ľssen also Treiber sein im Bestreben f√ľr nachhaltige Ern√§hrungssysteme. Darum geht es bei unserer Konferenz zum Weltern√§hrungstag 2022.

Das vollständige Programm findet sich auf der Website.

< Zur √úbersicht
← Zur √úbersicht