de fr it

Neue Gentechnologie oder bäuerliche Züchtung: Welches Saatgut für eine klimaangepasste Landwirtschaft?

  • Kurzbeschrieb

    Vorträge zum Thema "Genomeditierung oder bäuerliche Züchtung: Welches Saatgut brauchen wir für eine resiliente, klimaangepasste Landwirtschaft?", anschliessend Podiumsdiskussion mit ExperInnen (ETH, SWISSAID, Critical Scientists Switzerland). Welche Ansätze bieten nachhaltige Lösungen? Kann die Gentechnologie eingesetzt werden, um die Ziele der Agrarökologie zu erreichen? Eine Kontroverse näher beleuchtet.
  • Sprache

    DE
  • Datum

    25.10.
  • Zeit

    18:00
  • Ort

    Kulturpark (ZH), Pfingstweidestrasse 16, 8005 ZĂĽrich
  • Meeting Link

  • Organisator*in

    Schweizer Allianz Gentechfrei, SWISSAID

Angesichts der Rolle des globalen industriellen Ernährungssystems im ökologischen Zusammenbruch wird die Notwendigkeit, die landwirtschaftliche Produktion
nachhaltiger und resilienter zu gestalten, allgemein anerkannt. Doch welches Saatgut brauchen wir fĂĽr eine resiliente, klimaangepasste Landwirtschaft?
Die neue Gentechnologie verspricht schnelle Lösungen. Sind diese jedoch auch nachhaltig? Lassen sie sich in agrarökologische Konzepte integrieren? Welche Alternativen gibt es zur Genomeditierung? Waisenfrüchte (orphan crops) als Nutzpflanzen für die Zukunft?

Drei Vorträge beleuchten Probleme und Möglichkeiten, die mit der Technologie verbunden sind und zeigen Alternativen. Anschliessend bietet eine Podiumsdiskussion die Möglichkeit verschiedene Positionen zu vergleichen, um gemeinsam die Zukunft der Landwirtschaft zu gestalten. Mit Live-Stream.

Anschliessend gibt es ein Apéro, Eintritt frei.

Mehr Infos auf gentechfrei.ch.

< Zur Ăśbersicht
← Zur Ăśbersicht