de fr it

Agrarökologie und Geld – Skizze mit Bausteinen zur finanziellen Selbstermächtigung

  • Kurzbeschrieb

    Skizze zur Transformation von abstraktem, Ausbeutung und Zerstörung förderndem Geld zu transparentem, selbstermächtigendem, Agrarökologie unterstützendem Geld.
  • Sprache

    DE
  • Datum

    17.10.
  • Zeit

    16:30-17:30
  • Ort

    Online
  • Organisator*in

    Innovations-Netzwerk und Technikum Urbane Agrarökologie, Thinkpact Zukunft

Der Event ist leider abgesagt.

Der Event setzt sich aus einem Input (Miro-Board-Skizze) von ca. 20 Minuten und einem Workshop (gemeinsames weiterskizzieren auf dem Miroboard) von ca. 40 Minuten zusammen.

Input: Mit einer Verknüpfung von z.B. Realwert AGs, lokal verankerten genossenschatftlichen Pensionskassen etc. mit Voucher-Systemen/Ökoregions-Währungen wäre mit zunehmender Grösse immer mehr eigenes Fractional-Reserve-Banking und damit Investitionen in Agrarökologie und regenerative Regionalentwicklung möglich. Die Herausforderung vieler Parallelwährungen, die aufwändige Skalierung (bzw. Abhängigkeit der Voucher-Systeme von Organisationen mit grosser Reichweite wie z.B. Cumulus von Migros) könnte durch die Verknüpfung mit Labels wie Bio-Suisse, genossenschaftlichen Direktvermarktungsplattformen (z.B. Koopernikus) und Clearing-Systemen (vgl. localloop.network/services/local-loop-app/) wesentlich entschärft bzw. auf vordergründigen ökonomischen und Convenience-Anreizen aufgebaut werden. Die durch Verknüpfung, Skalierung bzw. Grösse von Voucher-Systemen/Ökoregions-Währungen etc. entstehenden Verantwortlichkeits- bzw. Transparenzprobleme könnten duch die von Elinor Ostrom beschriebene "Nested Organization" als globales Netzwerk aus Ökoregions- o.ä. Währungen in Form von Tokens/Blockchain und deren Verknüpfung zu grösseren Netzwerken via Bonding-Curves (automatische Wechselkurse zwischen Tokens/Ökoregions-Währungen) behoben werden. Wobei die Bonding-Curves auf der Grundlage nachhaltiger Buchhaltung wie "Richtig Rechnen" bzw. der Veränderungen des sozialen/ökologischen Kapitals im jeweiligen "Verantwortungsbereich" der Tokens ermittelt würde. Auch Commons-Datenbanken zu z.B. Nährstoffdichte in Lebensmitteln (als Indikator für Bodenfruchtbarkeit, für ökologischen und gesundheitlichen Wert von Lebensmitteln vgl. bionutrient.org) u.v.m. könnten nach und nach in die Bonding-Curves integriert und so mit Agrarökologie kohärente Anreiz-, Preis- und Investitionssysteme geschaffen werden.

< Zur Ăśbersicht
← Zur Ăśbersicht